Vorstellung

Lage

Dreiviertel des Parklandes wurden zur gleichen Zeit wie der Bau des Wohnhauses angelegt, etwa um 1860. Die Bäume stammen zum Grossteil auch aus dieser Zeit.

Der große Saal mit einer Fläche von 300m2 umfasst die ehemaligen Futterspeicher mit dem aus den ursprünglichen Kacheln bestehenden Bodenbelag, sowie die Kapelle aus dem 17. Jahrhundert. Das Ganze kann auf eine 600m2 große Terrasse geöffnet werden .

Die beiden anschließenden kleinen Säle werden oft als Kinderzimmer verwendet. Sie verfügen über eine Toilette mit Dusche.

Die Räume des ehemaligen Pferdestalls umfassen eine Fläche von 170m2. Sie dienen eventuell bei schlechtem Wetter für den Empfang vor der Mahlzeit oder können auch für kleinere Gruppen verwendet werden. Ursprünglich waren hier die Zugpferde des Gutes und die Milchkühe, deren Milch im Dorf verkauft wurde, untergebracht.